Baitcastruten

Baitcastruten

Seika Pro V-Style Baitcast

Seika Pro V-Style Baitcast

ab EUR 99,95

inkl. 19 % USt zzgl. Versandkosten

Moderne Baitcastruten hier im Angelshop Gerstner

Das Baitcastangeln ist inzwischen auch bei uns zu einer festen Größe geworden. Baitcastangeln ist nichts anderes als Spinnfischen, allerdings mit ganz anderen Ruten und Rollen die ihr vom herkömmlichen fischen mit der Spinnrute und einer Stationärrolle kennt. Eine Baitcast Rute unterscheidet in vielen Dingen zu einer gängigen Spinnrute. Die wesentlichen Unterschiede möchten wir euch hier versuchen etwas näher zu bringen.

Der Griff bei Baitcastruten

Einen Wesentlichen Unterschied zu einer normalen Spinnrute erkennt man schon auf den ersten Blick, den Triggergriff unter der Multirolle. Übersetzt bedeuten Trigger nichts anderes als Abzug, an den er auch ohne Zweifel erinnert, denn er sitzt wie ein Pistolenabzug direkt unter der Rolle. Dieser Triggergriff trägt dazu bei, die Rute komfortabel in der Hand zu halten und unterstützt den Angler auch bei den unterschiedlichen Wurftechniken.

Die Beringung und Längen von Baitcastruten

Einen weiteren wesentlichen Unterschied zwischen Baitcast und Spinnruten erkennt man bei der Beringung und den Längen. Ein großer Unterschied zwischen der Spinnrute und der Baitcast Rute wird bei der Beringung deutlich. Die Ringe einer Baitcast Rute liegen ganz eng am Rutenblank an und zeigen nach oben. Um eine Berührung der Schnur mit dem Rutenblank zu verhindern, liegen die Rutenringe auch dichter zusammen als bei herkömmlichen Spinnruten. In der Regel sind die Baitcast Ruten etwas kürzer als ihr es von den Spinnruten her kennt. Der Grund hierfür ist schnell erklärt. Beim fischen mit schweren Ködern muß sehr viel Kraft bei einem Wurf und auch bei der Köderführung aufgebracht werden. Daher würden wir für schwere Köder keine Ruten von mehr als 2.30m empfehlen. Bei Rutenlängen von ca 2m habt ihr die Möglichkeit recht entspannt zu werfen, den Köder zu führen und beugt dadurch auch Ermüdungserscheinungen der Muskulatur vor.

Der Griff zur Multirolle

Häufig werden mit der Baitcaster Ruten schwere und große Köder gefischt, die sich im Vergleich zu einer herkömmlichen Stationärrolle mit einer Multirolle viel besser werfen lassen. Die Kräfte die beim fischen mit großen Ködern entstehen werden bei einer Multirolle über die gesamte Spule geleitet und nicht wie bei einer Stationärrolle nur über das Schnurlaufröllchen.